Wir, das sind Marlene und Thomas. Das sind 11 Jahre Kommunikationsexpertise und über 20 Jahre Kochkunst. Zwei Dinge, die sich ideal zu einem Blog vereinen lassen - weshalb wir auch auf diese Idee gekommen sind und dieses spannende Projekt gestartet haben.

 

Weiterlesen

About
  • Grey Facebook Icon
  • Grey Instagram Icon
  • Grey YouTube Icon
Nach Tags suchen
Wien, Österreich
kuechenrowdy@gmail.com
Copyright © 2017 Küchen Rowdy. Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt.
Mehr anzeigen

Sonnentors 12-Kräutersalz-Pappardelle

13.11.2017

Dieser Beitrag enthält Produktplatzierungen. Pappardelle sind mindestens einen Zentimeter breite italienische Bandnudeln. Sie werden meist zusammengedreht und als „Nudelnest“ serviert. Wir peppen sie heute mit dem 12-Kräutersalz von Sonnentor auf! Das ist eine Bio-Meersalz-Kräutermischung die, wie der Name schon sagt, Salz und ein Dutzend Kräuter beinhaltet. So schlicht diese Mischung klingt, so frech schmeckt sie!

 

Zutaten (für 4 Portionen):

 

300 g Mehl “Typ 00” (ist zwar so fast nur in Italien erhältlich, könnt ihr aber praktischerweise einfach online bestellen)

4 mittelgroße Eier (Zimmertemperatur)

1 ¼  EL 12 Kräuter-Salz von Sonnentor

Eventuell etwas lauwarmes Wasser

Mehl zum Ausrollen des Nudelteigs

 

Was ihr noch braucht:

 

Nudelmaschine oder Nudelholz

Teigrad

Rezept:

 

Leert das Mehl in eine Rührschüssel, mischt das 12-Kräutersalz darunter und vermengt alles mit den Eiern. Knetet den Teig nun für mindestens fünf Minuten per Hand oder mittels einer Küchenmaschine. Sollte sich der Teig nicht selbstständig vom Schüsselboden lösen, mengt in geringer Menge noch etwas Wasser hinzu.

 

Der Teig muss nun für ungefähr eine Stunde im Kühlschrank rasten. Danach kann er verarbeitet werden.  

 

Walzt den Teig in der Nudelmaschine stufenweise bis Stärke vier. Nun nehmt das Teigrad zur Hand, schneidet ein etwa zwanzig mal dreißig Zentimeter großes  Rechteck heraus und walzt etwa zwei Zentimeter breite Pappardelle mit dem Teigrad heraus. Dabei könnt ihr ein Lineal, aber auch ein Holzstaberl, zu Hilfe nehmen.

 

Natürlich könnt ihr das Teigrad auch freihändig durchziehen, sofern ihr ein ruhiges Händchen habt. Sie müssen nicht perfekt gleich breit und vollkommen gerade sein. Wälzt die Pasta in etwas Mehl, damit sie nicht kleben bleibt und kocht sie für ungefähr vier bis fünf Minuten in wallendem Wasser al dente, schreckt sie dann kurz mit kaltem Wasser ab und lasst sie abtropfen.

 

Bevor sie serviert werden, solltet ihr sie noch kurz in heißer Butter schwenken.

 

Auf Facebook teilen
Please reload

Filet-Baconbomb vom Weber PULSE 2000

Rindsbouillon mit Frittaten

Ente mit Birnen-Rotkraut und Erdäpfelknödel vom Weber PULSE 2000

1/10
Please reload

blickt doch mal über den tellerrand: