Wir, das sind Marlene und Thomas. Das sind 11 Jahre Kommunikationsexpertise und über 20 Jahre Kochkunst. Zwei Dinge, die sich ideal zu einem Blog vereinen lassen - weshalb wir auch auf diese Idee gekommen sind und dieses spannende Projekt gestartet haben.

 

Weiterlesen

About
  • Grey Facebook Icon
  • Grey Instagram Icon
  • Grey YouTube Icon
Nach Tags suchen
Wien, Österreich
kuechenrowdy@gmail.com
Copyright © 2017 Küchen Rowdy. Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt.
Mehr anzeigen

Dicke Kürbis-Paradeisersuppe mit Vulcanopfefferoni

21.09.2017

Dieser Beitrag enthält Produktplatzierungen. Jeder von uns kennt die klassische Kürbiscremesuppe. Ich habe mir bei diesem Rezept aber überlegt, wie ich sie etwas anders machen könnte. Zur Freude alle Beteiligten müsst ihr diesmal auch nicht einmal Suppenteller abwaschen ;)

 

Zutaten (für 2 Personen):

 

1 Hokkaidokürbis (ca. 1 kg)

200 g Green Zebra Paradeiser

1 kleine rote Zwiebel

30 g Butter

100 ml Joghurt

Unjodiertes Salz

¼ Muskatnuss

3-4 getrocknete Heidelbeeren

½ TL Pfefferkörner

Etwas Wasser zum Aufgießen

100 g Vulcano Rohschinken (8 Monate)

8 scharfe Pfefferonis oder Chili

Rezept:

 

Trennt zuerst den Kürbis etwa zwei Zentimeter von der Oberseite aus gesehen durch. Mit einem Löffel entfernt ihr nun das komplette Kerngehäuse. Jetzt schabt das Kürbisfleisch heraus - sowohl vom Deckel, als auch vom Unterteil. Gebt jedoch Acht, nicht durchzustechen oder das Fruchtfleisch gänzlich zu entfernen. Der ausgehöhlte Kürbis sollte mindestens zwei Zentimeter Wandstärke behalten. Heizt währenddessen euer Backrohr auf 180 Grad vor.

 

Die geschälte Zwiebel schneidet klein-würfelig (“brunoise”) und schwitzt sie in etwa der Hälfte der Butter glasig an. Nun das ausgeschälte Kürbisfleisch grob zusammenschneiden und gemeinsam mit der restlichen Butter hinzugeben und bei mittlerer Hitze zusammendünsten. Zeitgleich das Salz gemeinsam mit der Muskatnuss, den Heidelbeeren und den Pfefferkörnern im Mörser zerstoßen. Würzt sowohl den Kürbis in der Pfanne damit, als auch die Innenseite der ausgehöhlten Teile. Diese könnt ihr nun für etwa 15 Minuten im Rohr vorgaren. Verwendet Backpapier, damit der Boden keinesfalls kleben bleibt.

 

Die Green Zebra Paradeiser achteln und unter der Kürbis mischen. Die Hitze erhöhen und unter ständigem Rühren noch einige Minuten weiter dünsten. Leert zusätzlich einen guten Schluck Wasser dazu. Nehmt die Suppe vom Herd und gebt das Joghurt hinein. Nun schmeckt die Suppe ab, nehmt den Kürbis aus dem Backrohr und füllt die Suppe ein. Lasst drei Zentimeter unter dem Rand frei, da der Boden des Kürbis sich senkt, je weicher er wird und ihr eine Sauerei im Backrohr habt, sollte der Kürbis zu voll sein. Setzt den Deckel wieder drauf und gebt ihn zurück ins Rohr.

 

Nun könnt ihr der Einlage eure Aufmerksamkeit schenken. Wickelt je nach Größe der Pfefferoni ein bis zwei Blätter Vulcano Schinken eng um diese herum und verteilt sie ebenfalls auf Backpapier rund um den Kürbis. Wendet sie während der nächsten 20 Minuten hin und wieder. Ihr könnt den Kürbis nun gemeinsam mit den Rohschinkenpfefferonis aus dem Rohr nehmen.

 

Nehmt den Deckel ab und püriert die Suppe vorsichtig mit eurem Pürierstab, ohne den Boden zu beschädigen. Wer von euch kein ruhiges Händchen hat, sollte die Suppe vorher umgießen und dann pürieren. Nun nur noch ein paar Blätter Kapuzinerkresse dazu und sofort servieren. Genießt sie gemeinsam mit eurem oder eurer Liebsten. Ob ihr die Pfefferoni in Röllchen schneidet und in die Suppe gebt oder einfach abbeißt, bleibt euch überlassen. Ideal passt hier auch ein selbstgemachtes, resches Bio-Bauernbrot dazu - wie ihr das macht, erfahrt ihr hier

 

Auf Facebook teilen
Please reload

Filet-Baconbomb vom Weber PULSE 2000

Rindsbouillon mit Frittaten

Ente mit Birnen-Rotkraut und Erdäpfelknödel vom Weber PULSE 2000

1/10
Please reload

blickt doch mal über den tellerrand: