Wir, das sind Marlene und Thomas. Das sind 11 Jahre Kommunikationsexpertise und über 20 Jahre Kochkunst. Zwei Dinge, die sich ideal zu einem Blog vereinen lassen - weshalb wir auch auf diese Idee gekommen sind und dieses spannende Projekt gestartet haben.

 

Weiterlesen

About
  • Grey Facebook Icon
  • Grey Instagram Icon
  • Grey YouTube Icon
Nach Tags suchen
Wien, Österreich
kuechenrowdy@gmail.com
Copyright © 2017 Küchen Rowdy. Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt.
Mehr anzeigen

Handgemachte Burger Buns

19.05.2017

Burger Buns sind leichter selber gemacht als ihr denkt - wer sich keine fertigen kaufen möchte, sondern sich einmal selbst daran probieren will, kann dieser (nicht allzu schweren) Anleitung folgen. Denn es müssen nicht immer blasse, labberige Weißmehlbrötchen sein! Selbst gebackene Burger Buns schmecken nicht nur toll, sondern sind auch noch viel gesünder als abgepackte Industrieware.

 

Zutaten (für 4 Buns):

 

100 Milliliter lauwarmes Wasser

2 EL Milch

½ Würfel Hefe

15 g Zucker

5 g Salz

50 g  zerlassene Butter

250 g Weizenmehl (Typ 700)

1 Ei

Rezept:

 

Bröselt die Hefe in eine Tasse mit dem lauwarmen Wasser und einer kleinen Prise des Zuckers. Rührt gut durch, sodass sich die Hefe vollständig darin auflöst. Siebt das Mehl in eine Rührschüssel, danach mischt den Großteil der zerlassenen Butter gemeinsam mit dem restlichen Zucker und der Milch in das Hefewasser. Das Ei verquirlen und die Hälfte davon hinzufügen (den Rest braucht ihr später).

 

Nun ein Loch in die Mitte des Mehls drücken und langsam die Flüssigkeit hinein leeren während ihr entweder mit einer Gabel oder mit den Rührstäben eines Handmixers umrührt. Erst am Schluss das Salz dazu geben, da ansonsten die Hefebakterien im Teig zerstört werden.

 

Wenn der Teig beginnt, sich vom Schüsselrand selbstständig zu lösen, die Hände und die Arbeitsfläche etwas bemehlen, den Teig herausnehmen und mit der Hand noch zwei bis drei Minuten kneten. Dabei nicht zu viel Mehl verwenden (gerade soviel, dass der Teig nicht an Händen und Arbeitsfläche kleben bleibt)!

 

Legt ihn zurück in die Rührschüssel, deckt ihn mit einem sauberen Geschirrtuch ab und lasst ihn für mindestens eineinhalb Stunden ruhen. Nach dieser Zeit sollte der Teig mindestens das doppelte seines ursprünglichen Volumens angenommen haben. Jetzt wieder herausnehmen, in vier gleich große Teile schneiden, nochmals kurz durchkneten. Die Teigkugeln auf einem Blech, das mit Backpapier ausgelegt ist, flach bis auf eine Stärke von etwa zwei Zentimetern ausdrücken und nochmals für 30 Minuten zugedeckt rasten lassen. Währenddessen das Backrohr auf 240°C vorheizen.

 

Zu guter Letzt vermischt die übriggebliebene Butter mit dem halben Ei, nehmt einen Fettpinsel zur Hand und bestreicht damit die komplette Oberseite der Buns. Optional könnt ihr vor dem Backen noch Sesamkörner oder geschrotete Kürbiskerne drüberstreuen. Das Blech in die mittlere Schiene des Backrohrs schieben und für 12-15 Minuten backen. Die Buns müssen in der Mitte schön aufgegangen sein und an der Oberseite eine goldbraune Farbe angenommen haben. Lediglich etwas abkühlen lassen und am besten gleich verwenden!

 

 

Auf Facebook teilen
Please reload

Filet-Baconbomb vom Weber PULSE 2000

Rindsbouillon mit Frittaten

Ente mit Birnen-Rotkraut und Erdäpfelknödel vom Weber PULSE 2000

1/10
Please reload

blickt doch mal über den tellerrand: