Wir, das sind Marlene und Thomas. Das sind 11 Jahre Kommunikationsexpertise und über 20 Jahre Kochkunst. Zwei Dinge, die sich ideal zu einem Blog vereinen lassen - weshalb wir auch auf diese Idee gekommen sind und dieses spannende Projekt gestartet haben.

 

Weiterlesen

About
  • Grey Facebook Icon
  • Grey Instagram Icon
  • Grey YouTube Icon
Nach Tags suchen
Wien, Österreich
kuechenrowdy@gmail.com
Copyright © 2017 Küchen Rowdy. Alle Inhalte dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt.
Mehr anzeigen

Mangold-Schafskäsestrudel

15.04.2017

Wenig Aufwand und schnell erledigt, vor allem wenn der Mangold und die Lauchzwiebeln gleich am Fensterbrett wachsen. Mangold ist eine aus dem Mittelmeerraum stammende Ge­mü­sepflanze und ist eine Kulturform der Rübe. Häufig wird Mangold als Spi­nat­er­satz bezeichnet. Er hat diesem gegenüber aber mehrere Vorteile: Er kann über eine längere Zeit geerntet werden und vielseitig zubereitet werden. In der italienischen Küche wird Mangold dem Spinat oft wegen seines milderen Geschmacks vorgezogen.

 

Zutaten (für 1 Strudel):

 

Blätterteig aus Weizenmehl

300 g Mangold

150 g Schafkäse (in Salzlake eingelegt)

3 Stück Lauchzwiebel

1 Esslöffel Olivenöl

Salz

Pfeffer

1 Ei

30 g Butter

 

Rezept:

 

Den Blätterteig circa eine halbe Stunde vor dem Zubereiten aus dem Kühlschrank nehmen. Den gewaschenen Mangold und die Lauchzwiebeln in etwa ein Zentimeter lange Stücke schneiden und in heißem Olivenöl anbraten bis sie ordentlich Farbe annehmen. Vom Herd nehmen und mit dem in kleine Stücke zerbröckelten Schafskäse durchmischen sowie mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das Ganze etwas auskühlen lassen. Jetzt den Blätterteig ausrollen und die Mangold-Schafskäsemasse in der Mitte des Blätterteiges, der der Länge nach vor euch liegt, verteilen.

 

Nun vorsichtig zuerst an der Unterseite den Teig über die Fülle klappen und mit der Butter, die ihr zuvor zerlassen habt, bestreichen. Danach den Vorgang mit der Oberseite wiederholen. Jetzt die beiden Enden des Strudels einstreichen und doppelt einklappen, sodass die Fülle eng im Teig eingeschlossen ist.

 

Das Ei mit dem Rest der Butter verquirlen und den gesamten Strudel damit bestreichen. Diesen auf die mittlere Stufe des auf 190°-200°C vorgeheizten Backrohres schieben und für etwa 25 Minuten backen. Die Hitze nach 15 Minuten auf 160°C reduzieren um zu vermeiden, dass der Teig außen verbrennt.

 

Das war’s - etwas auskühlen lassen und ihr könnt ihn schon anschneiden!

 

Auf Facebook teilen
Please reload

Filet-Baconbomb vom Weber PULSE 2000

Rindsbouillon mit Frittaten

Ente mit Birnen-Rotkraut und Erdäpfelknödel vom Weber PULSE 2000

1/10
Please reload

blickt doch mal über den tellerrand: